27. August 2010 11:00

Doppelte Haushaltsführung setzt nicht zwingend das Tragen sämtlicher Kosten für zwei Haushalte voraus

von UE

Der für eine doppelte Haushaltsführung bislang von den Finanzgerichten herangezogene Umstand, ob der Arbeitnehmer für die Kosten des Haushalts aufkommt,

ist zwar ein besonders gewichtiges Indiz, aber keine zwingende Voraussetzung für die Anerkennung einer doppelten Haushaltsführung.

Die Entscheidung ist auf den Webseiten des BFH veröffentlicht.

Urteil vom 21.04.2010 (AZ: VI R 26/09)

Pressemitteilung des BFH Nr. 72 vom 18.08.2010

Home · Kontakt · Anfahrt · Seite durchsuchen · Impressum